... falls man lediglich die Hände und Füße bewegt, kann man auch gleich Tanzen üben. So wird man niemals die wahre Bedeutung des Karate verstehen!

Gichin Funakoshi, Karate-Do-Nyumon

SV-Lehrer-Ausbildung begonnen

Das Bild zeigt von rechts nach links: Mirko Panitz, Jürgen Kestner, Sven Burkard und Wilfried Zuschlag.

Mirko und Wilfried haben ihre Ausbildung zum SV-Lehrer begonnen. Der viertägige Lehrgang - SV-Lehrer-Stufe-1 - an der Sportschule in Hennef hatte es in sich. Das erfahrene DKV-Ausbilderteam Jürgen Kestner und Sven Burkard forderte den Beiden und ihren 38 Mitkämpfern alles ab. In dem viertägigen Kurs wurden die Lehrgangsteilnehmer an ihre physischen und psychischen Grenzen herangebracht. Grundlagen der realistischen Selbstverteidigung, Selbstbehauptung sowie Täter- und Opferpsychologie standen auf dem Trainingsplan. Beide sind sich einig die nächste Stufe der Ausbildung bald möglichst anzugehen.

Kampfkunstseminar in Bebra

Am Samstag, 11. Mai 2019 folgten mehr als 70 Kampfkünstler aus verschiedenen Karatestilrichtungen und anderen Kampfkünsten der Einladung zu einem Selbstverteidigungsseminar in Bebra. Der Bebraner Karateverein konnte als Referenten keinen geringeren als Großmeister Fritz Nöpel, 10. DAN und in Europa und Japan anerkannten Karatemeister gewinnen. Die weiteren Referenten waren Jürgen Kestner, 7. DAN und Sven Burkard, 5. DAN. Alle drei Referenten sind Experten in realistischer Selbstverteidigung und so konnten die Teilnehmer des Events nach vier Stunden intensiven Trainings mit neuen Wissen und Erfahrungen ihre Heimreise antreten.

Bilder vom Lehrgang findet ihr hier

Erfolgeiche Prüfung vor den Osterferien

Das Bild zeigt von links nach rechts, hintere Reihe: Prüfer Jürgen Wacker, 3. Dan, Timo Röthig, 3. Kyu, Tainerassistent Xahbir Zendeli, 4. Kyu, Stefan Cabascu, 8. Kyu, Marc Kevin Gerth, 6. Kyu, Peggy Abitzsch, Kyu, Catalina Cheptene, 8. Kyu, Trainer Mari

16 Karateka unseres Vereins stellten sich am 12. April 2019 der Prüfung zum ersten oder nächsten Gürtel.  Prüfer Jürgen Wacker (3. Dan) war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und lobte die gezeigten Leistungen. Insbesondere der Anfängerkurs von Trainer Marius Gustavus zeigte sehr gute Leistungen und so konnten fünf von Ihnen gleich auf den gelben Gürtel geprüft werden.

Besonders hob Prüfer Wacker die Leistungen von Timo Röthig hervor, der seinen ersten braunen Gürtel erwarb. In seiner  50 minütigen  Prüfung musste er nicht nur Kihon (Grundschule), Kumite  (Kampf)und Kata (Formenlauf) zeigen, sondern auch die Techniken der Kata in der Anwendung erklären. Zusätzlich  wurde ihm noch ein komplexes Selbstverteidigungsprogramm auferlegt. Alle Aufgaben meisterte er mit Bravour.

9. Kyu (Weißgurt):  Lucy-Lu Hutschenreuther, Maya Franke, Pepe Ahlswede  8. Kyu (Gelbgurt): Renatius Can, Phil Dettmann, Jonas Maus, Catalina Chepene, Carolina Chepene, Stefan Caspscu, Amira Curth  7. Kyu (Orangegurt): Peggy Abitzsch, 6.Kyu (Grüngurt): Marc Kevin Gerth,

3. Kyu (1. Braungurt: Timo Röthig

Am 11. Mai führt der Verein einen großen Karate-Do und Selbstverteidigungslehrgang für Karateka aller Stilrichtungen und Graduierungen mit Deutschlands höchst graduiertem Karateka Großmeister Fritz Nöpel (10. Dan), sowie einem der besten deutschen Selbstverteidigungslehrer Jürgen Kestner, 7. Dan  und Sven Burkard, 5. Dan durch.

Der nächste Anfängerkurs startet am Freitag, 3. Mai 2019 in der Sporthalle am Bünberg

Kata- & Kata-Bunkai-Lehrgang in Bebra

Am Samstag, 30.3. 2019 trafen sich wieder 16 Karateka aus Bebra, Bad Hersfeld und Göttingen zu einem kleinen aber feinen Lehrgang mit Sensei Walter Rechel, 7. DAN. Thema des Lehrgangs war die Kata Nijushi Ho, eine anspruchsvolle Kata, die vor allem durch fließende Bewegungen und ein ungewöhnliches Schrittdiagramm geprägt ist. Die Fähigkeit von Sensei Rechel  komplizierte Sachverhalte einfach und für alle verständlich darzustellen und sein enormes Fachwissen machen jedes Training mit ihm zu einem Erlebnis. Natürlich kam der Spaß auch nicht zu kurz.

Nach fünf Stunden intensiven Training verabschiedete sich Sensei Rechel und wird  uns im August wieder zu einem neuen Lehrgang besuchen.

Jubiläumslehrgang Dieter Jung

Das Bild zeigt Teile unserer Abordnung mit Shihan Wolf und Sensei Jung.

Am 2. Februar besuchten wir einen Selbstverteidigungslehrgang zum 50-jährigen Jubiläum von Sensei Dieter Jung in Bad Hersfeld. Dieter hatte als Referenten Shihan Sigi Wolf, 9. DAN gewonnen. Gemeinsam mit fast 90 anderen Mitstreitern übten wir fleißig  die Techniken, die uns Shihan Wolf in drei Trainingseinheiten zeigte. Shihan Wolf kam es besonders darauf an, dass alle Karatetechniken, die er uns zeigte, für den Straßenkampf geeignet sind. So mussten einige, auch höher graduierte Karateka feststellen, dass in der Grundschule geübte Blöcke in der Selbstverteidigung Angriffe sind und das man grundsätzlich bei einem Angriff die Distanz verringert und nur aus taktischen Gründen, wie einer Finte, zurückweicht. 

Übrigens hatten Sensei Jung und Shihan Wolf uns bereits am Freitagabend im Training  besucht. Shihan Wolf war sehr zufrieden mit dem Bunkai-Training zur Kata Heian Nidan. Unseren beiden Trainern Jürgen Dach und Jürgen Wacker sprach er seine Anerkennung für die Straßenkampf taugliche Umsetzung der Techniken und die Art und Weise des Lehrens aus. Die beiden Trainer freuten sich sichtlich über das große Lob eines so erfahrenen Trainers und Karatekas.

Stolze Prüflinge

Zur Weihnachtsprüfung stellten sich 35 Prüflinge der Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Geschenke gab es allerdings keine von den beiden Prüfern Jürgen Dach und Jürgen Wacker (beide 3. DAN), die die Prüflinge in den Stilrichtungen Shotokan, Koshinkan und im Stiloffenen Karate prüften.

Alle Prüflinge mussten ihr Können  in den Prüfungsdisziplinen Kihon (Grundschule), Kata (Formenlauf) sowie Selbstverteidigung zeigen; ab der Prüfung zum Grüngurt wurde auch noch Kata-Bunkai, d.h. die Anwendung der Kata in der Selbstverteidigung abgefragt.

Alle Prüflinge zeigten gute bis sehr gute Leistungen und erhielten nach der anstrengenden Prüfung ihre Urkunden und die neuen Gürtel aus den Händen der beiden Prüfer.

Sensei Dieter Jung (71), der zu den Gründern im Nordhessischen Karate gehört, war bei der Prüfung anwesend und zeigte sich beeindruckt von den Prüfungsleistungen und der Nachwuchsarbeit in unserem Verein.

Folgende Prüfungen wurden abgelegt:  8. Kyu (gelber Gürtel) Sarah Wicke, Peggy Abitzsch, Sofia Capano, Sebastian Herter, Sandra Leutbecher, Simone Oelßner, Adrian Peters, Lina-Jolie Schade, Marlene Schmitt, 7. Kyu (orangener Gürtel) Marie Bicker, Luisa Gernhardt, Johanna Kehl, Maurice Kolle, Jonas Reyer, Saskia Reyer, Nick Heese, Selin Saygili, 6. Kyu (grüner Gürtel) Mia Deiß, Friedrich Herdt, Luis Knoth, Lukas Merz, Mia Neumann, Amely Peters, Tatjana Peters,, Alina Röse, Tom Schneider, 5. Kyu (1. blauer Gürtel) Adrian Riemenschneider, Maurice Hanf, 4. Kyu (2. Blauer Gürtel) Sankra Kinsky-Klatt, Maria Lange, Natalia Meister, Timo Röthig, Leon Sippel, Maja Wandel, Xhabir Zendeli.

Wir gratulieren!

Von links nach rechts: Prüfer Sensei Michael Lechte, 6. DAN, Heimtrainer Jürgen Wacker, 3. DAN, Dieter Jung, 3. DAN Marius Gustavus, Michelle Meister, Christian Klatt (alle 1. DAN), Heimtrainer Jürgen Dach, 3. DAN und Prüfer Sensei Bernd Schäfer, 6.DAN

Am ersten Adventwochenende stellten sich drei unserer Karateka der Prüfung zum 1. DAN (Schwarzer Gürtel). Nach jahrelangem Training und intensiver Vorbereitung durch ihre Trainer im letzten halben Jahr im Shotokan- und Stiloffenen Karate (SOK) konnten Christian Klatt, Michelle Meister und Marius Gustavus die Urkunden aus den Händen der Prüfer Mark Haubold, 5. DAN, Bernd Schäfer, 6. DAN und Michael Lechte, 6. DAN entgegennehmen. Die drei Prüfer lobten die „überdurchschnittlichen Leistungen“ aller Prüflinge. Gemeinsam mit den Dreien, stellte sich Sensei Dieter Jung vom Budokan Bad Hersfeld seiner Prüfung zum 3. DAN. Der 71-jährige hatte sich in den letzten zwei Monaten sehr intensiv (fünf bis sechs maliges Training wöchentlich) in Bebra und beim Budokan Göttingen vorbereitet. Geschafft und glücklich nahm er 43 Jahre nach seiner letzten Prüfung im Karate die Urkunde zum 3. DAN entgegen. Zu erwähnen ist, dass unsere beiden Trainer Jürgen Dach und Jürgen Wacker (beide 3. DAN) die Sensei Jung auf seinem Weg zur Prüfung begleiteten, einst unter ihm die ersten Schritte im Karate lernen durften.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt!

Archiv

 

Gijutsu yori shinjutsu.
Die Kunst des Geistes kommt vor der Kunst der Technik.

Gichin Funakoshi, Begründer des modernen Karate

Nächster Termin:

Kata-/Kata-Bunkai-Lehrgang mit Shihan Michael Lechte am 01. Juni 2019

Partnervereine

Wir sind Mitglied im:

Hessischer Fachverband für Karate