... falls man lediglich die Hände und Füße bewegt, kann man auch gleich Tanzen üben. So wird man niemals die wahre Bedeutung des Karate verstehen!

Gichin Funakoshi, Karate-Do-Nyumon

Sensei Iain Abernethy zu Gast in Bebra

Zum ersten Mal war Sensei Iain Abernethy, 7. Dan, ein weltweit anerkannter Karate- und Kampfkunstexperte zu Gast in Bebra. Insgesamt 32 Karateka aus der gesamten Bundesrepublik und sogar aus Polen folgten den Ausführungen des Briten am 23. und 24. Oktober.

Der Lehrgang, dessen Thema die Kata Senipo war, begann bereits am Vorabend im Training des Karate Vereins Bebra. Sensei Abernethy erklärte sich auf Anfrage spontan bereit, für die bereits angereisten Teilnehmer eine Trainingseinheit zu geben.

Die Kata Senipo ist eine von Sensei Abernethy kreierte Kata (Form bzw. Choreographie) in die er die zwölf Kampf (Kumite) Drills von Motobu Choki einband. Motobu Choki, 1870 – 1944, ist ein verstorbener Karatekünstler Okinawas, der als bester Karatekämpfer seiner Zeit galt.  Am zwoten Tag stand eine weitere, von Sensei Abernethy kreierte Kata auf dem Programm. In dieser wurde ein Handpratzendrill gelehrt, der den Schüler in die Lage versetzt, selbständig ohne Partner Selbstverteidigungsszenen nachzustellen und auf wenig Raum zu üben.

An beiden Lehrgangstagen folgten alle Teilnehmer engagiert und hochkonzentriert den Anweisungen des Briten, der durch seine außergewöhnliche Persönlichkeit faszinierte. Mit Charme, Humor und vor allem einem unvergleichlichen Kampfkunstwissen leitete er an zwei Tagen die Trainingseinheiten an und stellte sich gerne in geselliger Runde am Samstagabend den Fragen der Karateka.

Erfolgreich in DAN-Prüfung

Hinten von links: Jürgen Wacker & Jürgen Dach (beide 4. DAN), Vorne von links: Timo Röthig, Wilfried Zuschlag & Mirko Panitz (alle drei 1. DAN)

Obwohl Corona die angesetzte Prüfung zwei Mal verhinderte, stellten sich am 10. Juli gut vorbereitet, drei von uns in Göttingen der Prüfung zum 1. DAN (schwarzer Gürtel). Unter den Augen von Großmeister Michael Lechte, 7. DAN und Sensei Bernd Schäfer, 6. DAN mussten sie die, in vielen Jahren, erlernten Fähigkeiten demonstrieren. Geprüft wurden sie in Grundschule (Kihon), Formenlauf (Kata), der Anwendung der Kata (Kata-Bunkai) sowie in der Selbstverteidigung. Unsere beiden "ALTEN" folgten ihnen und legten die Prüfung zum 4. DAN ab. Nach drei anstrengenden Stunden, in denen alle Fünf sehr gute Leistungen zeigten, durften sie die Urkunden aus den Händen der beiden Prüfer empfangen!

Archiv

 

Gijutsu yori shinjutsu.
Die Kunst des Geistes kommt vor der Kunst der Technik.

Gichin Funakoshi, Begründer des modernen Karate

Die nächsten Termine:

26. Februar in Bebra

Partnerverein

Wir sind Mitglied im:

Hessischer Fachverband für Karate