Karate-Do & Selbstverteidigungslehrgang am 21. April 2018 in Bebra

Hanshi Fritz Nöpel

10. DAN

 

Hanshi Fritz Nöpel wurde 1935 in Breslau geboren.  nach einer Lehre als Bergmann in Dortmund und einem einjährigen Studiengang für Bergbautechnik in Schweden begann er 1954 mit seinem Freund eine Fahrradreise mit dem Ziel, 1956 bei der Eröffnungsfeier der Olympiade in Melbourne (Australien) ins dortige Olympiastadion einzufahren. Auf seiner sagenhaften Reise durch 26 Länder traf er viele große Persönlichkeiten und kam 1956 in Colombo, Sri Lanka erstmals mit Karate unter Meister Suzuki in Berührung. Auf seiner weiteren Reise verschlug es ihn schließlich nach Japan, wo er unter dem Go-Ju-Ryu-Karate Großmeister Tomoharu Kisaki Karate trainierte. Bis zum Tode von Großmeister Kisaki 1996 blieb Hanshi Nöpel sein Schüler.  1967 kehrte Hanshi Nöpel als

4. DAN aus Japan nach Deutschland zurück und eröffnete noch im gleichen Jahr das erste Go-Ju-Ryu-Karate Dojo in Dortmund.

Zu seinem 60 jährigen Karate Jubiläum wurde er durch die Okinawa Go-Ju-Ryu-Association mit der Verleihung des 10. DAN geehrt.

 

Sensei Walter Rechel

6. DAN

 

Sensei Walter Rechel begann 1971 in Rüsselheim mit dem Karate.  Von 1978 bis 1989 startete er erfolgreich für den Darmstädter Karate Verein TSG 1846 im Leicht- und Vollkontakt in den Einzel- und Mannschafts-wettbewerben auf nationaler und internationaler Ebene.  Sensei Rechel ist Gründungsmitglied und Dojo-Leiter des Karate-Dojo im TUS Zwingenberg, aus dessen Reihen über 50 DAN-Träger – fünf von ihnen mit dem 5. und 6. DAN versehen - hervorgingen.
Im Laufe seines Karatetrainings nahm er viele Funktionen im Hessischen Fachverband für Karate (HFK) ein; noch heute ist er Mitglied der „Technischen Kommission“  im HFK und Landesreferent für Stiloffenes Karate (SOK).  Seine prägenden Karatemeister waren die Großmeister Alfred Pflüger, Großmeister  Günther Mohr & Großmeister Tetsuhiko Asai.  Aber auch die Großmeister Hiroshi Shirai, Taiji Kase und Hirokazu Kanazwa zählen zu seinen Ausbildern.
Auf seinen Lehrgängen beeindruckt er durch enormes Fachwissen, seine stets offene, kameradschaftliche und bescheidene Art des Unterrichtens.

Lehrgangsgebühr

10 Euro bis 13 Jahre

15 Euro ab 14 Jahre

Lehrgangsablauf

Hallenöffnung: 09. 00 Uhr

Wir beginnen pünktlich um 10.00 Uhr mit der Begrüßung.

 

Lehrgangsthemen:

F. Nöpel     Karate-Do

W. Rechel  Realistische Selbstverteidigung

Uhrzeit Altersgruppe Gruppe Referent
10.00 - 10.20 Uhr A l l e Begrüßung  
10.20 - 10.30 Uhr A l l e Aufwärmen  
10.30 - 12.15 Uhr ab 12 Jahren 7. - 4. Kyu W. Rechel
10.30 - 12.15 Uhr ab 12. Jahren 3. Kyu bis DAN F. Nöpel
12.15 - 13.15 Uhr A l l e P A U S E  
13.15 - 15.15 Uhr ab 12 Jahre 3. Kyu -DAN W. Rechel
13.15 - 15.15 Uhr ab 12 jahre 7. - 4. Kyu F. Nöpel
15.15 - 15.30 Uhr A L L E

Verabschiedung

ggf. Bilder mit den Referenten

 

 

Verpflegung:

In der Pause bieten wir Getränke, Würstchen, Brötchen, Kaffee und Kuchen an.

 

Kontakt / Weitere Informationen / Anmeldung

Solltet ihr noch weitere Informationen benötigen oder wollt euch zum Lehrgang anmelden, wendet euch bitte an:

 

Jürgen Wacker, Tel: 01 76 81 77 42 41 oder über Email:

info@karate-verein-bebra.de

 

Hinweis

Mit der Teilnahme am Lehrgang erklärt sich der Lehrgangsteilnehmer / die Lehrgangsteilnehmerin bereit (bei Minderjährigen die Eltern), dass der Karate Verein Bebra 1980 e.V. Fotos von ihm / ihr / dem Kind auf der Homepage bzw. der Facebook-Seite des Karate Vereins Bebra 1980 e.V. sowie in der Presse veröffentlichen darf.

 

Veranstaltungsort

Großsporthalle

Auestraße 12

36179
Bebra

Nächster Termin:

Großer SV-Lehrgang zum 50-jährigen Karatejubiläum von Sensei Dieter Jung am 2. Februar 2019 in Bad hersfeld

Partnervereine

Wir sind Mitglied im:

Hessischer Fachverband für Karate